003 PanFZ1000 039866 760

Der Umbau des Foyers der Kulturscheune war einer der bestimmenden Punkte bei der Mitgliederversammlung der Herborner Heimatspieler. Aber auch das Wort „Abschied“ war ein bestimmendes Thema.

Galt es doch zwei langjährige Vorstandsmitglieder zu verabschieden: Monika Kreiling, die nach acht Jahren ihr Amt als Kassenwartin an Nachfolger Michael Benner übergab und unter anderem die silberne Verdienstnadel des Vereins erhielt. Sowie Adelheid Simmer, die knapp drei Jahrzehnte dem Führungsgremium des Vereins angehörte und nun durch Martina Hofmann abgelöst wurde. Auf sie wartet nun im September als kleines Dankeschön für ihre herausragenden Verdienste ein eigens zusammengestellter Abend, den viele Aktive des Vereins für sie gestalten.

Weitere Ehrungen gab es für langjährige Vereinszugehörigkeit. 25 Jahre sind dabei:
Eva Schauwecker, Heide Tappe, Nina Bastian und Patrick von der Heyde. 15 Jahre halten die Treue: Jörg-Michael Müller, Iris Klein, Friedrich Schenk, Marleen Wolter, Eva-Maria Reh, Frank Nies, Sabine Nies, Adelheid Vollmer-Braas, Lothar Gräb, Ursula Heuser, Viktoria Sophie Schülert, Christel Jopp, Ronald Lommel, Frank Pletka, Lilian Pletka, Patrizia Reich, Heidelore Gerhard, Katharina Giese, Liv Henrich, Jürgen Laudt, Antonietta Nickel, Florian Biemer, Britta Großmann, Christopher Großmann, Sabine Paul, Kerstin Gabriel, Birgit Nickel, Jan Wagner, Anja Bamberger, Fritz Brinkmann, Ingeborg Brinkmann, Moritz Rusch, Tillmann Rusch, Julia Neufeld, Gabriele Deusing, Brit Neunzerling, Franz Josef Neunzerling, Florian Theis, David Löll, Cornelia Glade-Wolter, Michael Benner, Nicolai Benner, Moritz Benner, Dora Gocht, Erich Gocht, Nils Rusch, Lukas Winkler, Marina Ploog, Maximilian Müller und die Willi Lauber GmbH.

Ohne Gegenstimme wurden auch Vorsitzender Jörg Michael Simmer sowie Beisitzer Fabio Nell wiedergewählt. Weiterhin zum Vorstand gehören Sabine Rühl (2. Vorsitzende), Silke Follert (Schriftführerin), Anna-Julia Cunz (Jugendwartin) sowie die Beisitzer Cornelia Glade-Wolter, Britta Großmann und David Löll.

Ein besonderes Dankeschön erhielt im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch Helmut Rolfes, ohne dessen unermüdlichen Einsatz das Umbauprojekt nicht realisierbar wäre. Fertig sein soll der neue Eingangsbereich der KuSch am 12. Mai, so jedenfalls die optimistischen Prognosen der Vereinsmacher. „Man kann jetzt bereits erahnen, wie schön das Ganze werden wird“, so Vorsitzender Jörg Michael Simmer.

In den kommenden Wochen gelte es nun, vor allem bei den Malerarbeiten die notwendigen Eigenleistungen zu erbringen. Finanziell befindet sich das Projekt nach wie vor auf Kurs, im Gegensatz zu manch anderem Bauvorhaben in Deutschland.

Dass der Verein nach wie vor kerngesund ist, hob Controller Prof. Carsten Brehm bei der Vorstellung der Jahresbilanz hervor, die zum 15. Mal in Folge ein positives Ergebnis erzielt. Das, so der Wahl-Mühlheimer, sei nur durch den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz ganz vieler Menschen in diesem „ganz besonderen Verein“ möglich.

Und der hat auch in den kommenden Monaten viel vor. So zeigt das Junge Ensemble 16+ ab 26. April das Stück „Der Geheimagent“, die Youngsters spielen im Juni „Passagier 23“ von Sebastian Fitzek. Das Sommerstück Ende August heißt „Fragmente“ und als Weihnachtsstück präsentiert der Verein ein Stück nach Motiven der „kleinen Meerjungfrau“.

Die Gastspiele externer Künstler haben mit den Auftritten des Schotten James Mackenzie, der Kanadierin Sarah Smith, der Mundartformation „Meelstaa“ sowie von Deutschrocker Heinz-Rudolf Kunze einige musikalische Highlights zu bieten. Zudem sind mit Lisa Feller, Sissi Perlinger, Luise Kinseher sowie Christine Prayon einige starke Frauen der Kleinkunstszene zu Gast. Und bereits am 3. Juli steigt mit der Abschluss-Gala der Kabarettbundesliga, die mit knapp 15 Künstlern „größte Veranstaltung, die wir jemals in der KuSch durchgeführt haben“, so Jörg Michael Simmer in seinem Ausblick.
(Fotos: Gert Fabritius)

 

 

 
Autor
Jörg Michael Simmer

jms2016

Jörg Michael Simmer ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins "Herborner Heimatspiele e.V.", dem er seit seiner Gründung 1990 angehört. Er ist für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich und seit 1984 aktiver Schauspieler.
 

 

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn